Digitales Handbuch „Safety first“

Deine Sicherheit im öffentlichen Raum - Notrufsysteme - Richtig helfen ohne sich in Gefahr zu begeben

"Never go out in condition white!" Jeff Cooper

Zustand Weiß

Zustand Weiß ist  überlebenswichtig. In ihm kann Dein Körper sich erholen. Er wird meistens automatisch eingenommen, wenn Du Dich absolut sicher fühlst. Beim Schlafen, zu Hause, bei einem guten Buch oder Film. So ein Gefühl kann natürlich täuschen, denn beim Handy spielen auf der Straße kann Dir dieses Gefühl der Sicherheit schnell zum Verhängnis werden. 
Zustand Weiß sollte also nur bewusst eingenommen werden, wenn absolut keine Gefahr für Dich besteht. Dann darfst Du in aller Ruhe chillen und relaxen!

Zustand Gelb

Wenn jedoch ein mögliches Risiko für Gefahr besteht, sollte Dein Bewusstseinszustand in den Zustand Gelb wechseln - jedes Mal beim Rausgehen!

Zustand Gelb bedeutet, dass Du Deiner Umgebung eine gewisse Aufmerksamkeit entgegenbringst. Falls nämlich eine Gefahr eintritt, bist Du vorbereitet, oder sie entgeht Dir wenigstens nicht so schnell wie in Zustand Weiß.

Zustand Orange

Bei einem Gefahrensignal schaltet Dein Bewusstsein in Zustand Orange.
Es bedeutet nicht, dass Du angegriffen wirst, aber dass eine potenzielle Gefahr vorhanden ist.

Zustand Orange ist Deine Vorbereitung auf eine möglichen Angriff auf Dich. Du legst Dir einen Plan für die Verteidigung zurecht.
Sobald die Situation vorüber ist, wechselst Du wieder in Zustand Gelb.

Zustand Rot

Die mögliche Gefahr wurde tatsächlich zu einer realen. Du wirst belästigt, angeschnauzt, vielleicht sogar direkt körperlich angegriffen.

Zustand Rot bedeutet Aktivität und Initiative. Setze Deinen Plan oder Pläne in die Tat um. Es muss nicht Schlagen sein. Distanz schaffen oder verbale Deeskalation sind auch gute Strategien.

(Text/Idee: Basty / Insight Budo)

Eigensicherung in der Öffentlichkeit

Zustand Gelb
* Scanne die Umgebung auf nicht normale Dinge (jemand starrt Dich an, jemand liegt auf dem Boden).
* Nimm die Leute um Dich herum bewusst wahr und signalisiere Ihnen, dass Du sie gesehen hast.
* Fahre vorausschauend Auto.

Zustand Orange
* Jemand schneidet Dir den Weg ab: weiche rechtzeitig aus.
* Jemand geht hinter Dir oder neben Dir her: bleibe kurz stehen und lasse die Person vorbei.
* Du bist alleine in der S-Bahn und jemand setzt sich zu Dir - stehe auf und setze Dich woanders hin.
* Du gehst alleine durchs Parkhaus - wenn was komisch ist, gehe zurück, rufe jemand an, habe einen Kugelschreiber in der Hand.
* In Menschenmengen - schaue, wo die Notausgänge sind, merke Dir die Standorte von Polizei und Sanitätern, merke Dir den Weg zurück, schaue, wo erhöhte Punkte sind, falls Du auf Dich aufmerksam machen musst.
* Du musst an Leuten vorbei, die Dir nicht geheuer sind - telefoniere, schaue sie an oder gehe zurück und hole Hilfe.


Zustand Rot
* Jemand wird in der S-Bahn belästigt oder bedroht - hole Hilfe (sprich Leute gezielt an und verteile Aufgaben), rufe die Polizei, drücke den Notrufknopf.
* Jemand kommt Dir zu nahe - signalisiere deutlich STOPP, gehe auf Distanz, flüchte, erzeuge Aufmerksamkeit (sprich laut, schreie, mach Krach).

Wie funktionieren Notrufsysteme?

In öffentlichen Verkehrsmitteln (München)
Sicherheit im MVV

* Notrufsäule im U-Bahnhof: Notruf, Nothalt, Inforuf, Feuerlöscher, Defibrillator
* Notbremse in der U-Bahn (im Türbereich): verhindert die Abfahrt (bis 10 Sekunden nach Losfahren) bzw. stoppt den Zug an der nächsten Station
* Notruf in der U-Bahn (im Türbereich): erreicht den Fahrer, der dann Hilfe holt
* Im U-Bahnhof unbedingt 110/112 wählen, nicht die 0800-Nummer der Bundespolizei, die auf den Schildern steht!
* Notbremse in der Tram (im Türbereich): sofortige Zwangsbremsung
*Sicherheitsraum am S-Bahnhof: unter dem Bahnsteig neben den Gleisen ist ein Hohlraum, in den man sich legen kann, wenn man auf die Gleise gefallen ist. Nicht bewegen, Hilfe rufen. Wenn jemand anders dort ist, Hilfe holen.
* Defibrillator
* S-Bahn: Notruf erreicht den Fahrer, der die Polizei benachrichtigt.

* S-Bahnhof: Notruf von Notrufsäule erreicht die Sicherheitszentrale der Deutschen Bahn (die Säulen gibt es nicht an allen S-Bahnhöfen)
* Notruf 110 / 112: Wo bist Du und was ist passiert / passiert gerade?


Apps & Smartphone
* App: www.mein-notruf.de

* iPhone
* Android-Telefon
* Im Telefon im Kontaktverzeichnis unter dem Namen ICE (= In Case of Emergency) eine Kontaktperson eingeben, die im Notfall benachrichtigt werden soll


Dein persönliches Notrufsystem
* Vereinbare mit einer Vertrauensperson, dass Du sie jederzeit anrufen kannst.
* Wenn Dir eine Situation bedrohlich vorkommt, rufe jemand an. Sage der Person wo Du bist, bitte sie, dran zu bleiben, damit sie notfalls Hilfe holen kann, wenn etwas passiert.

Richtig helfen

Eine Person wird belästigt oder bedroht
* Stelle Aufmerksmamkeit her: "Hallo, sehen Sie, dass der Mann die Frau belästigt?".
* Hole Dir Verbündete, die mit Dir zusammen helfen.
* Sprich Leute persönlich an: "Sie im blauen Pullover...!", damit sie wissen, dass sie gemeint sind.
* Sage ihnen, was zu tun ist: "Rufen Sie bitte die 110 an!", "Drücken Sie den Notfallknopf!", "Kommen Sie bitte mit!".

Eine scheinbar leblose Person liegt am Boden
* Wenn die Situation nicht eindeutig ist und nicht absolut klar ist, dass Du erste Hilfe leisten muss, rufe 110 oder 112.

Wenn Du die Polizei / Hilfe rufst / Notfallknopf drückst
* Sage den Helfern, was sie wissen müssen - wer Du bist, wo Du bist, was passiert ist, wieviele Leute beteiligt / verletzt / bedroht sind, beantworte die Rückfragen.

Nicht tun ist keine Option!
* Wenn Du nicht konkret helfen kannst, kannst Du wenigstens die Polizei anrufen.

Wing Chun Abwehr-Techniken

Jemand packt Deinen Arm und will Dich mitziehen.
Ziehe kurz dagegen - damit er stärker an Dir ziehen muss - dann gib nach, das bringt ihn aus dem Gleichgewicht. Nutze seine Kraft und den Schwung um Dich zu wehren.

Jemand packt Dich am Hals und will Dich würgen.
Du hast die Hände frei! Greife die Stelle unter dem Kehlkopf oder seine Augen an. Reagiere schnell, hier geht es um Sekunden.

Du stehst an einer Wand, jemand baut sich vor Dir auf und stützt seine Arme rechts und links von Dir an die Wand und versperrt Dir den Weg.
Tritt mit Deinem Knie in seinen Unterleib und schlage mit der Handfläche auf sein Kinn.

Zauberkraft aus der Handtasche
Kugelschreiber
Deo, Parfüm
Mascara
Autoschlüssel, Schlüsselbund, Schlüsselanhänger
Sonderfall: Pfefferspray

Absolut tabu!!!
Messer

Schärfe Deinen Blick für potentielle oder reale Gefahren!
Kümmere Dich um Deine eigene Sicherheit!
Hilf anderen, die in Bedrängnis oder Gefahr sind!
Nichts Tun ist keine Option!

Lass uns in Kontakt bleiben!

Wenn Du Interesse an einem Probetraining hast, melde Dich hier an - wir freuen uns auf Dich!
Hier kannst Du in unserem Blog stöbern und ein bisschen was über uns und die Kampfkunst erfahren.
Auf Facebook halten wir Dich über alle Termine & interessante Ereignisse auf dem Laufenden.

Wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich jederzeit gerne an uns wenden, ruf einfach an!

Sifu Stefan & Uta

Kommentare sind geschlossen