Ein Wort zum Thema „Horror-Clown“

Ein tragischer Vorfall, bei dem ein erschreckter 14-Jähriger einen „Horror-Clown“ niedersticht und danach feststellen muss, dass er jemanden verletzt hat, den er kennt.
Wie kommt es zu so etwas?
Wie kommt es überhaupt dazu, dass ein 14-Jähriger mit einem Messer rumläuft?
Unsicherheit?
Angst überfallen zu werden?
Ein Messer mit sich zu führen, mag einem vielleicht die Angst nehmen, aber dann passieren eben Vorfälle wie dieser.
Jemand wird ernsthaft verletzt und möglicherweise irreparabler Schaden entsteht.
Hier setzen wir beim Thema Selbstverteidigung an.
Im Wing Chun setzt man sich gezielt damit auseinander, Situationen richtig einzuschätzen und intuitiv und reflexartig angemessen zu reagieren.
Die Beherrschung effektiver Selbstverteidigungstechniken gibt einem Gelassenheit und Überblick, bei einer möglichen Gefahrensituation.
Wer darauf vertraut, sich im Ernstfall wirksam verteidigen zu können, wird nicht so schnell zu einem Messer greifen und trotzdem im Notfall die besseren Chancen haben, sich zu wehren.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/berlin-jaehriger-sticht-angreifer-in-clownsmaske-nieder-1.3221625

Kommentare sind geschlossen