Chi Kung

Sifu Stefan, was ist Chi Kung?
Chi Kung ist eine "Gesundheits-Gymnastik". Durch sie verstehst Du wie Dein Körper funktioniert und kommst in ein muskuläres Gleichgewicht.

Wie sieht das Training bei Euch aus?
Wir beginnen mit der Form. Das sind choreografierte Bewegungsabläufe. Anhand dieser Bewegungen kannst Du sehen, wo etwas nicht so beweglich ist wie es sein sollte, etwas blockiert ist oder schmerzt.
Dann machen wir gymnastische Übungen (dehnen, kräftigen), die genau da ansetzen wo die Probleme sind. Diese wechseln wir je nach den Bedürfnissen der Leute.
Zum Schluss gibt es Entspannungs- und Atemübungen, die dafür sorgen, dass Du die Entspannung des Trainings mit in den Alltag nimmst.

Was bringt mir das?
Das bringt Dir allgemeine Fitness, Lockerheit und Beweglichkeit.
Wenn Du Dich zum Beispiel überanstrengt hast, weisst Du, was Du tun kannst, um dafür einen Ausgleich für Deinen Körper zu finden.
Oft bessern sich auch chronische Schmerzen (Verspannungen, Fehlhaltungen, Verschleiss) und auch an akuten Problemen (nach Operationen oder Verletzungen) kannst Du arbeiten.

Chi Kung im Detail
Chi Kung wurde für die Leute entwickelt, die Wing Chun trainieren, mit dem Ziel, elastischer und kräftiger zu werden und Verspannungen und Verletzungen zu vermeiden.
Im Laufe der Zeit versteht man immer besser wie physiologische Dinge ineinandergreifen, entwickelt eine bessere Körperwahrnehmung und ein Gefühl dafür, wo der Körper entlastet oder gestärkt werden möchte. 
Dieses ganzheitliche Körpertraining beugt vielen Beschwerden und Erkrankungen nicht nur vor, sondern kann sogar zu deren Heilung beitragen.
Dazu zählen Gelenkbeschwerden, Knorpelverschleiss, Rückenschmerzen, Migräne, Bandscheibenvorfälle, Tennisellenbogen etc.

Kommentare sind geschlossen