Torsten Halgasch

Was machst Du beruflich?
Ich bin Stationsleiter in einem psychiatrischen Krankenhaus.

Warum trainierst Du Wing Chun und Escrima?
Beide Systeme bauen auf den jeweils individuellen physischen und psychischen Voraussetzungen jedes Menschen auf.
Im Mittelpunkt unseres Trainings steht ein konzentriertes und partnerschaftliches Üben und Erfahren.
Ziel ist, dabei Sensibilität und Reflexe zu fördern, die in jeder Situation funktionieren.
Mit der Zeit entwickelt man eine Kombination aus Intuition und Handeln, die mich bis heute fasziniert.

Was ist für Dich das Besondere an Wing Chun & Escrima?
Wing Chun und Escrima sind „regellose Systeme“ die auf einfachen, aber grundlegenden Prinzipien bzw. Konzepten basieren.
In der Anwendung sind sie konsequent einfach und direkt.
Dabei verzichten wir auf komplizierte und akrobatische Bewegungsabläufe .
Stattdessen trainieren wir natürliche Bewegungen, die wesentlich effektiver und effizienter sind.

Warum unterrichtest Du?
Ganz einfach: weil es mir Spaß macht.

Möchtest Du Deinen Schülern etwas mitgeben?
Dieses Zitat von Thomas von Aquin beschreibt das sehr treffend: „Für Wunder muss man beten, für Veränderung aber arbeiten.“

Gibt es eine Person, der Du Bewunderung entgegen bringst?
Ja, meiner Familie und meinen Freunden, weil sie mich so nehmen und akzeptieren wie ich bin.

Kommentare sind geschlossen